VÖZ Logo
header betondesign 03

News

Österreichs Zementindustrie: International Nr.1 bei Umweltschutz

Nachhaltigkeitsupdate 2017 newsDie Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) hat sich schon frühzeitig einer nachhaltigen Entwicklung verschrieben und die gesetzten Ziele konsequent verfolgt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Österreichs Zementindustrie ist Weltmeister beim Einsatz alternativer Brennstoffe (80,6 %) und bei der Reduktion von Emissionen, und das trotz gestiegener Produktionsmenge. "Wenn es um Umweltschutzmaßnahmen und niedrigste Emissionen geht, ist die österreichische Zementindustrie international die Nr. 1", berichtet Mag. Rudolf Zrost, Vorstandsvorsitzender der VÖZ, stolz bei der Jahrespressekonferenz.

VÖZ Jahrespressekonferenz 2018
Mag. Rudolf Zrost, Vorstandsvorsitzender der VÖZ, bei der Jahrespresse-konferenz 2018 (Foto: © APA Fotoservice/Arman Rastegar)

51,3 Millionen Euro wurden 2017 in die Modernisierung der Produktionsanlagen investiert, über 19 Millionen Euro davon in Umweltschutzmaßnahmen – das sind 50 % mehr als im Vorjahr. Aufgrund des niedrigen Klinkeranteils (70 %) liegt die Branche auch bei der CO2-Effizienz im internationalen Spitzenfeld. Durch den Einsatz hochinnovativer Anlagen gelangen den österreichischen Zementwerken weitere Reduktionen vor allem im Bereich der NOx-Emissionen.

Die österreichische Zementindustrie erzielte 2017 ein Plus bei Produktion (2,1 %) und Umsatz (3,2 %). Das aktuelle, gute konjunkturelle Umfeld lässt eine anhaltende, positive Entwicklung für 2018 erwarten, so die Bilanz bei der Jahrespressekonferenz. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung.

Detaillierte Daten und Fakten finden Sie in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht:
pdfNachhaltigkeitsupdate 20171.54 MB