VÖZ Logo
header betondesign 03

Kunst aus Beton

"Kunst ist eine in Form gebrachte Forderung nach Unmöglichem." (Albert Camus) Als eine solche Herausforderung betrachteten die Firmen Fröschl Hochbau Wattens und D. Swarovski den Nachbau des "Loopings" des international angesehenen Künstlers Thomas Bayrle. Dr. Andreas Braun wollte mit dieser Skulptur einen künstlerischen Akzent in Beton auf dem Areal der Kristallwelten in Wattens setzen – und das ist ihm gelungen. Für die Umsetzung wandte er sich an Spezialisten auf dem Gebiet Beton: Konstruktion, Planung, Statik, Betonstahl, Beton und Betreuung kamen aus dem Hause Fröschl, eines der bekanntesten heimischen Bauunternehmen. Die Variante mit Betonfertigteilen wurde intensiv verfolgt, scheiterte aber an zu aufwendigen Verbindungen, störenden Fugen und letztlich auch an zu hohen Kosten. So wurde in Richtung Ortbeton gearbeitet. Die geforderte Betonfarbe "Flamingo" stellte für die Spezialisten von Creativbeton kein Problem dar. Nach Festlegung des Standortes direkt vor dem Riesen in den Kristallwelten starteten im März die Bautätigkeiten. Parallel zum Schalungsbau wurden am Bauplatz Erd- und Fundamentierungsarbeiten verrichtet. Durch die Verwendung von SCC ("self compacting concrete" oder auf deutsch selbstverdichtender Beton) hielten sich die befürchteten Luftblasen und Nester bei den Negativteilen in Grenzen. Dank der sorgfältigen Arbeitsvorbereitung und –durchführung gelang das 6m hohe Kunstwerk auf Anhieb in der geforderten Qualität, kosmetische Nachbearbeitung war nicht erforderlich.

Wattens Looping Wattens Looping
Fundamentierungsarbeiten Schalungsbau
Wattens Looping Wattens Looping
Die fertig gestellte Skulptur... ... direkt vor dem Riesen der Kristallwelten.