VÖZ Logo
header betondesign 03

CO2-Einsparungen durch Betonstraßen

EUPAVE klAktuelle Eupave-Broschüre “Betondecken leisten Beitrag zur Kohlendioxidreduzierung im Straßengüterverkehr”, Neuauflage in deutscher Sprache, herausgegeben im April 2012

Die neue Broschüre soll allgemein bekannt machen, welche Vorteile die Verwendung von Beton im Kampf gegen die Klimaerwärmung bietet. Beleuchtet wird hier der Beitrag von Betonstraßen zur einer nachhaltigen europäischen Infrastruktur – durch eine CO2-Reduktion im Transportwesen. Der Schwerpunkt liegt hier auf einer Verringerung des Kraftstoffbedarfs von Schwerfahrzeugen bei Fahrten auf starren Straßendecken und damit auch der Emissionen umweltschädlicher Gase. Bedingt wird dies durch den geringeren Rollwiderstand, der sich dank der Steifigkeit der Betondecken ergibt. Bei viskoelastischen Decken (Asphalt) wird dagegen ein Teil der Energie in die Konstruktion abgeleitet (ca. das Vierfache des Verlustes im Vergleich zu Beton). Die Broschüre zitiert verschiedene internationale Studien, die alle belegen, dass – besonders bei schweren LKWs – signifikante Unterschiede im Kraftstoffverbrauch (bis zu 6%) festzustellen sind. Dies mag nicht viel erscheinen, ergibt aber für vielbefahrene Strecken, hochgerechnet auf die Lebenszeit einer Straße, wesentliche Einsparungen an Kraftstoff und damit an Geld sowie Emissionen.
Diese Überlegungen sollten in künftige Entscheidungen über Investitionen in die europäische Straßeninfrastruktur einfließen, um auch hier die Weichen in Richtung nachhaltig und ökologisch zu stellen.

Diese Broschüre steht Ihnen hier als Download zur Verfügung pdf EUPAVE Betonstrassen562.52 KB