VÖZ Logo
header betondesign 03

Collective Research Preis für VÖZfi

Im Rahmen des ACR Kooperationspreis 2012 wurde heuer erstmals auch ein Branchenprojekt ausgezeichnet. Die Vereinigung der österreichischen Zementindustrie (VÖZ) und ihr Forschungsinstitut VÖZfi entwickelten in enger Zusammenarbeit mit den österreichischen Zementherstellern einen Zement mit geringerem CO2-Anfall (bis zu 12 %). Geschäftsführer Felix Friembichler, Institutsleiter Johannes Steigenberger und F&E Koordinator Martin Peyerl durften den Preis entgegennehmen. Jeden Herbst lädt die ACR Mitglieder, Partner und Kunden zu einem Get-Together in die Bundeshauptstadt ein. Highlights sind die Verleihung der ACR-Kooperationspreise (Unternehmen & ACR-Institute), die heuer bereits zum 7. Mal gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium verliehen wurden. Als ausgelagerte Entwicklungsabteilung unterstützen ACR-Institute KMU tatkräftig – so kommen Jahr für Jahr innovative, erfolgreiche Produkte und Verfahren auf den Markt. Ein speziell für unsere Umwelt förderliches Produkt ist gerade am Entstehen. Bei der Zementerzeugung in Österreich werden zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Umweltbelastungen so gering wie möglich zu halten. Zur Verringerung des CO2-Anfalles beim Herstellungsprozess wurde nun ein Zement mit geringem Klinkergehalt entwickelt, dessen Leistungsfähigkeit dem bisherigen Zement entspricht. Nächstes Ziel ist die Implementierung des neuen, umweltfreundlichen Zements in die österreichischen Normen.

ACR Sonderpreis Collective Research VOEZ VOEZFI
DI Dr. Johannes Steigenberger, DI Dr. Martin Peyerl und DI Felix Friembichler
durften den Preis entgegennehmen.