VÖZ Logo
header betondesign 03

Holcim feiert 100-jähriges Jubiläum

 

Holcim Historical Holderbank
Zementfabrik in Holderbank-Wildegg um 1912

In der Schweiz entstanden die ersten Zementfabriken Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Initiativkomitee bestehend aus Zementindustriellen und Persönlichkeiten gründete im Februar 1912 die "Aargauische Portlandcement-Fabrik Holderbank-Wildegg" zum Bau eines neuen Zementwerkes. In den 30er Jahren wurden die Aktivitäten des Unternehmens aufgeteilt. Der ursprüngliche Firmenname Holderbank ging 2001 in die neue globale Marke Holcim über. Heute ist Holcim eine weltweit führende Gruppe mit starker, lokaler Marktpräsenz in über 70 Ländern und mit dynamischem Wachstum, sowohl was die globale Erweiterung als auch die nationalen Marktanteile betrifft.

1993 in Wien gegründet stellt der zentrale Verwaltungsstandort im Industriegebiet Erdberg eine ausgezeichnete verkehrstechnische Lage zu Tschechien und die Slowakei dar. Die Nähe zum Flughafen Schwechat ermöglicht die internationale Anbindung. Der Standort Wien fungiert für Holcim aber auch als organisatorische Drehscheibe im Rahmen der bedeutenden Zentraleuropa-Aktivitäten. 1995 übernimmt die Holderbank die Kontrolle über die "Bündner Cementwerke AG Untervaz" und somit gleichzeitig über die "Vorarlberger Zementwerke Lorüns AG". Ab 2001 firmieren beide Werke unter dem Namen Holcim Heute ist das Zementwerk Untervaz eines der größten in der Schweiz, das Werk in Lorüns diente bis zu seiner Schließung 2011 als Mahlwerk. In Untervaz werden jährlich zirka 1 Mio. Tonnen Zement produziert. Der größte Teil davon gelangt lose zu den Kunden, der Rest wird in 25-kg-Säcke abgepackt.

Das 100-jährige Jubiläum soll gebührend gefeiert werden, dazu sind verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen geplant. Termine und weitere Informationen finden Sie unter www.holcim.at.