VÖZ Logo
header betondesign 03

Interaktive Lichtbetonfassade

 

LUCEM Lichtbeton 1
Foto: © LUCEM GmbH

Faszinierend für Entwickler und Architekten bleibt die magische Außenwirkung von Lichtbeton, die scheinbare Aufhebung von Materialität, ein Wechselspiel zwischen Massivität und Leichtigkeit. Beim Werkstoff Lichtbeton handelt es sich um massiven Beton, der durch eingebettete, lichtleitende Fasern transluszent wird und somit seine scheinbare Festigkeit durch die optische Leichtigkeit von Licht verliert. Effektvoll kann das einfallende Licht aus künstlichen Quellen oder aus Sonnenlicht verlustfrei durch das Material geleitet und für interessante optische Lösungen bei Wandverkleidungen, Innenwänden oder leuchtenden Einbauelementen eingesetzt werden. Bei der medialen Außenfassade des Aachener Instituts für Textiltechnik kam Lichtbeton auf einer Fläche von 120 m² mit den Gebäudeabmessungen von 4 Metern Höhe und 30 Metern Breite zum Einsatz. Die einzelnen Elemente sind 0,5 Meter lang und 1,50 Meter breit. In jeder Platte sind über 16 Millionen Farben individuell beleuchtbar, die unabhängig von allen anderen Lichtbetonplatten geschaltet werden können. Die Technik dafür liefern flache Lichtpaneele auf LED-Basis mit insgesamt 20.000 installierten, hocheffizienten LED's. Es ist die weltweit erste interaktive Lichtbetonfassade, die internetbasiert über eine iPhone-App gesteuert wird. Statische Farben, bewegte Farbspiele bis hin zu interaktiven Darstellungen wie z.B. dem Computerspiel TETRIS, Schriftzüge oder Videos sind ohne weiteres möglich. Aktuell hat die LUCEM GmbH für die staatliche Ölgesellschaft von Kathar einen Gebetsraum mit Lichtbeton ausgestattet. Weitere internationale und nationale Projekte befinden sich in der Realisation. Mehr Infos finden Sie unter www.lucem.de, eine Reportage über die fertige Fassade und deren Steuerung gibt es auf youtube.