VÖZ Logo
header betondesign 03

Vorarlberger fliegen auf Beton: Sprungschanzenanlage Tschagguns

Im Montafon entsteht im Auftrag der Montafon Nordic Sportzentrum GmbH ein Schanzenprojekt mit vier Sprungbakken in abgestuften Größen (HS 22/40/66/108 m). Diese werden im Winter und auch im Sommer verschiedenste Veranstaltungen ermöglichen: von Vereinsmeisterschaften über Landes- und österreichische Meisterschaften bis zum Alpen- und sogar Weltcup.

vorarlberg sprungschanze tschagguns 2
Foto: © Jäger Bau GmbH

Das Schanzenprojekt wurde 2012 geplant und eingereicht, im März 2013 war Spatenstich und nur sieben Monate später, am 18. Oktober, fand die Firstfeier statt. Die zu bearbeitende Fläche betrug ca. 2,5 ha, in Summe waren etwa 85.000 m³ an Aushub in teilweise sehr steilem Gelände zu bewerkstelligen und über 5.000 m³ Beton zu verbauen. Als Anfang April die Bodenplatte des Schanzentisches betoniert wurde, kam der höchste Kran Österreichs (65m) zum ersten Mal zum Einsatz. Im Anschluss daran wurde das Starthaus in Angriff genommen, das aufgrund der Gestaltung des Aufwärmraumes und der Auskragungen über das Gelände ein besonderer Eyecatcher werden soll. Die komplette Anlaufspur wurde in nur vier Tagen eingestellt und montiert. Diese Rekordzeit ist der Firma Jäger Bau GmbH und der Präzision der Mitarbeiter beim Betonieren zu verdanken. Anfang Oktober wurde das letzte Feld des Aufsprungbereiches der HS 108 m Schanze betoniert, wo Bauleiter Heinz Fleisch sogar selbst Hand anlegte beim Glätten des Betons. Mit Fertigstellung der fünf Fundamente der Flutlichtanlage waren alle Betonarbeiten abgeschlossen. Die Anlage soll vor allem Trainingsstätte für die Skimittelschule Schruns sowie für alle Mitgliedervereine des Vorarlberger Skiverbandes sein. Zusätzlich sind Trainingscamps von anderen österreichischen und internationalen Mannschaften vorgesehen. Weitere Infos unter www.montafon-nordic.at bzw. www.jaegerbau.com.