VÖZ Logo
header betondesign 03

Schweiz: Architekturpreis Beton 13

architekturpreis beton 13
Foto: Giuseppe Micchiché

Im September wurde der von Betonsuisse ausgeschriebene "Architekturpreis Beton 13" im Wert von Euro 40.000.- in Zürich vergeben. Die bereits zehnte Ausgabe des Wettbewerbs zählte insgesamt 140 Einreichungen. Unter dem Vorsitz von Professorin Annette Spiro stellte eine sechsköpfige Fachjury Fragen nach der Zukunft des Bauens mit Betons, nach der Art und Weise seines Einsatzes, nach seinem architektonischen und technischen Potenzial und seiner Ausdruckskraft im Zentrum. Ein besonderes Augenmerk bei der Bewertung galt dem Konzept der Tragstruktur sowie der Ausschöpfung des plastischen Potenzials von Beton. Zudem kam dem Beitrag des Bauingenieurs als Partner bei der Entwicklung und Realisierung von Betonbauten hohes Gewicht bei.

Architekturpreis Beton 13, Fotos: Giuseppe Micchiché

Aufgrund dieser Kriterien wurden in größtmöglicher Sorgfalt zwei Preisträger auserkoren: Den klassischen Wettbewerb gewinnt das Basler Architekturbüro Buchner Bründler Architekten mit den Einreichungen Casa d’Estate und Wohnhaus am Bläsiring. Der neu geschaffene Förderpreis für Jungarchitektinnen und Jungarchitekten (Architekten mit Jahrgang 1972 oder jünger) geht an den Zürcher Architekten Lukas Lenherr für seinen Erstling "Fünf Häuser". Auszeichnungen gab es für die beiden Architekturbüros Silvia Gmür Reto Gmür Architekten, Basel und Staufer & Hasler Architekten, Frauenfeld.

Seit 1977 zeichnet der Architekturpreis Beton im vierjährigen Rhythmus hochstehende Schweizer Betonarchitektur aus. Durch den Wettbewerb soll vorbildliches und kreatives Schaffen mit Beton gefördert sowie eine Diskussionsplattform über qualitativ hochwertige Architektur geboten werden. Die diesjährigen preisgekrönten Einreichungen werden in der Publikation "Architekturpreis Beton 13" auf mehr als 156 Seiten in drei Sprachen vorgestellt. Neu wurde eine Objektgalerie mit allen 140 Projekten realisiert: www.architekturpreis-beton.ch.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.betonsuisse.ch/architekturpreisbeton.