VÖZ Logo
header betondesign 03

17. Vilser Baustofftag

Betonstraßen und Faserbeton: "Beton zeigt Vielfalt"

Bereits zum siebzehnten Mal veranstaltete Schretter & Cie für Bauherren, Planer und Ausführende den Vilser Baustofftag. Über 100 Teilnehmer folgten der Einladung des Außerferner Mineralstoffproduzenten am 13. März 2013 nach Vils. Die Fachtagung widmete sich Vorteilen von Beton im Straßenbau und zeigte Anwendungsgebiete von Faserbeton auf.
Dr. Johannes Steigenberger, Leiter des VÖZfi, brachte die wesentlichen Aspekte der Betondeckenbauweise, beginnend bei den Eigenschaften der Fahrbahnen über die Zusammensetzung des Baustoffs, Konstruktion und Einbau sowie Qualitätssicherung, dem fachkundigen Publikum näher. Eine gute Gelegenheit, das Buch "Betonstraßen - Das Handbuch, Leitfaden für die Praxis", vorzustellen. Hier findet man alle technischen Grundlagen für die Herstellung und Erhaltung von Betonfahrbahnen.
Über Betonspurwege, eine naturnahe und wirtschaftliche Bauweise für landwirtschaftlich genützte Güterwege, referierte Dipl.-Ing. Wolfgang Haupolter aus Salzburg. Bei so manchem Güterweg könnte durch diese Bauweise die Lebensdauer um ein Vielfaches verlängert werden.
Großes Einsparpotenzial gibt es auch für den privaten "Häuslbauer" durch die Verwendung von Stahlfasern anstelle der herkömmlichen Betonbewehrung. Dipl. Ing. Alexander Klotz und Dipl. Ing. Thomas Gapp, zwei junge Bautechniker aus dem Außerfern, berichteten über diverse Möglichkeiten, den Arbeitsablauf auf der Baustelle schneller zu bewältigen.
"Polsterschlacht aus Beton", lautete der Beitrag der Außerferner Künstlerin Tamara O’Byrne. Sie zeigte verschiedene Möglichkeiten auf, was aus dem "grauen Pulver" alles gemacht werden kann. Mit ihren Plastiken aus Textil und Beton überträgt die Künstlerin Metaphern ins Dreidimensionale.

Schretter Vilser Baustofftag 2013
Referenten beim 17. Vilser Baustofftag