VÖZ Logo
header betondesign 03

Frühjahrsputz bei Wopfinger

"Wir machen Wopfing noch grüner – das ist das Motto unseres diesjährigen Frühjahrsputzes", so Georg Bursik, Geschäftsführer der Wopfinger Baustoffindustrie anlässlich des fünften Frühjahrsputzes, bei dem 220 freiwillige Mitarbeiter gemeinsam mit der Geschäftsführung das Werk putzten und verschönerten. Den ganzen Vormittag wurde gekehrt, poliert, der angrenzende Bachlauf und die umliegenden Grünflächen gereinigt und die große Stützmauer begrünt. Sauberkeit ist in Wopfing Programm. Durch die thermisch-regenerative Nachverbrennungsanlage im Zementwerk zählt Wopfing zum saubersten Baustoffwerk der Welt. In den vergangenen Jahren wurden rund 60 Mio Euro in Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Standortsicherung investiert. Die Reduktion von Staub, CO2 und Geruch stand dabei stets im Vordergrund. Das konnten nun auch die Anrainer hautnah erleben: Knapp 100 Besucher folgten der Einladung zu einer Führung durch das neue Innovationszentrum, das zu den modernsten Forschung- und Entwicklungszentren in ganz Europa gehört. Auf über 3.000m² arbeiten hier 30 Mitarbeiter an neuen Entwicklungen in den Bereichen Fassaden, Putze, Mörtel, Trockenbetone, thermische Baustoffe, Farben, Spachtelmassen und Estrichsysteme für Baumit Österreich und International. Manfred Tisch, technischer Geschäftsführer der Wopfinger Baustoffindustrie: "Uns ist es ein massives Anliegen, so sauber und umweltschonend wie möglich zu produzieren – und das den Leuten auch zu zeigen."

Wopfing Fruehjahrsputz Bursik Tisch
Die beiden Geschäftsführer der Wopfinger Baustoffindustrie Georg Bursik (li.)
und Manfred Tisch (re.) beim Frühjahrsputz.
Foto: © Baumit