VÖZ Logo
header betondesign 03

Die Baustoffspezialisten von morgen

Beim 13. Projektwettbewerb des Verbands Österreichischer Chemielehrer (VCÖ) erhielten die Schüler der Schule Maria Regina für ihr Projekt "Werkstoffe einst und heute" einen Sonderpreis im Wert von 700.- Euro.Bunte Bleistiftkoecher schule maria regina

Im Herbst 2014 luden wir gemeinsam mit dem VCÖ Chemielehrer zu einer Führung in einem Zementwerk ein. Alle Beteiligten waren begeistert. Durch die Zusammenarbeit hatte die Lehrerschaft nun Zugriff zu umfangreichem Unterrichtsmaterial wie Broschüren und Filmmaterial über Zement und Beton. Frau MMag. Elisabeth Elsner nutzte die Gunst der Stunde, um ihren Schülern anhand dieser Lehrunterlagen einen Überblick über die Eigenschaften und Herstellungsverfahren der verschiedenen Werk- und Baustoffe und ihre Verwendungs- und Recyclingmöglichkeiten zu geben. Die dritten und vierten Klassen der AHS Maria Regina beschäftigten sich im Chemie- und Werkunterricht intensiv mit dem Thema Werk- und Baustoffe. Zu jedem Baustoff hielten die Schüler Referate, um dadurch das grundlegende Wissen zu vertiefen. Plakate dazu wurden am Gang und in der Aula ausgestellt. Lehrausgänge in die Augarten Porzellanmanufaktur, an die BOKU und ins Bauphysiklabor (MA 39) sollten den Kindern einen Praxisbezug ermöglichen. Im Werkunterricht konnten die Schüler mit den Werkstoffen praktisch arbeiten: Die vierten Klassen entwarfen Sitzgelegenheiten und fertigten Modelle an. Es ist geplant, diese Sitzmöbel in Zusammenarbeit mit Cooperative Leichtbeton für den Schulhof herzustellen. Gemeinsam mit einer ersten Klasse der Volksschule stellten die jungen Baustoffspezialisten Stifteköcher aus Beton her – nach der Bastelanleitung aus unserem Arbeitsheft "Was Zement alles kann". Nach dem Aushärten wurden die Stifteköcher bunt bemalt und verziert. Auch im Chemieunterricht durften die Kleinen den Großen bei diversen Versuchen auf die Finger schauen. Beim Präsentationsabend "Wir bauen ein Haus" wurden die Plakate und Werkstücke ausgestellt, und die Kinder konnten in einem sehr abwechslungsreichen Programm über das Gelernte und die Aktivitäten berichten. Wir fungierten als Sponsor und durften den Gutschein im Wert von 700.- Euro im Beisein der Direktorin überreichen. Das Geld fließt direkt ins Chemielabor der Schule, denn Experimente bringen Action in den Unterricht, und die Kinder haben Spaß am Lernen.