VÖZ Logo
header betondesign 03

News

Selbstverdichtender Beton mit erhöhter Brandbeständigkeit und Helligkeit

Dr. Stefan Krispel / DI Martin Peyerl

Bei Erhaltungsmaßnahmen von Tunnelbauwerken ist wesentlich, dass die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gegeben ist und die Erhaltungs- und Instandsetzungskosten für den Tunnelbetreiber optimiert werden. Oftmalige und längere Tunnelsperren bzw. Teilsperren erhöhen nicht nur das Unfallrisiko für die Verkehrsteilnehmer sondern auch die Kosten (z. B. Tunnelbeleuchtung, Staukosten, Mautentfall). Erfahrungen mit den derzeit verwendeten Tunnelanstrichsystemen zeigen, dass Schäden häufig auftreten und aufwendige Instandsetzungsmaßnahmen entsprechend oft gesetzt werden müssen.

Das vorliegende Forschungsvorhaben entstand aus der Überlegung, die hohen Ansprüche an die Oberfläche einer Tunnelinnenschale dauerhaft mit selbstverdichtendem Beton (SCC) mit erhöhter Brandbeständigkeit und Helligkeit ohne Verwendung von Tunnelanstrichsystemen zu erfüllen. Durch diese Bauweise können Baukosten einerseits verringert und andererseits oftmals erforderliche Instandsetzungsmaßnahmen deutlich reduziert werden.

Im Zuge des Forschungsvorhabens wurden Untersuchungen bzw. Beurteilungen nachstehender Punkte auf Basis der o. a. Überlegung durchgeführt:

  • Beurteilung des Betons hinsichtlich einer möglichen brandschutztechnischen Ertüchtigung bestehender Tunnelbauten
  • Beurteilung des Betons hinsichtlich eines Einsatzes von hellem SCC für den Neubau von Tunnelinnenschalen
  • Erzielung der vom Infrastrukturbetreiber geforderten Oberflächeneigenschaften
  • Nachweis der betontechnologischen Eignung eines selbstverdichtenden Betons (SCC) mit erhöhter Brandbeständigkeit und Helligkeit
  • Abschätzung des Baustelleneinflusses mittels einer Probebetonierung

Die Zusammenfassung des Forschungsberichts steht Ihnen hier als Download zur Verfügung: 
pdf Selbstverdichtender Beton mit erhöhter Brandbeständigkeit und Helligkeit68.55 KB

   

» zurück