Punktlandung mit Beton

Hauptkategorie: Archiv
Kategorie: 2020
Veröffentlicht am Montag, 06. April 2020 12:30

Im Herbst 2019 wurde der bestehende Betonbelag eines Rollwegs am Flughafen Zürich durch eine neuwertige Betonschicht ausgetauscht, die aufgrund der Langlebigkeit und Dauerhaftigkeit von Beton eine interventionsfreie Betriebszeit von mindestens 40 Jahren gewährleistet.

Der Flughafen Zürich liegt 13 Kilometer nördlich der Stadt Zürich und dient als Drehkreuz für mehrere Fluggesellschaften. Der Rollweg Foxtrot wird 65.000 Mal pro Jahr von überwiegend Flugzeugen mit einem Startgewicht von circa 70 Tonnen überrollt. Täglich wird er zudem zweimal durch Flugzeuge mit einem Gewicht von 225 Tonnen belastet. Aufgrund der zahlreichen Risse, Betonausbrüche und Setzungen war eine Instandsetzung notwendig. 

update 57
"Herzoperation am Flughafen Zürich": Vor allem während der nächtlichen Flugbetriebspausen erfolgten die Instandsetzungsarbeiten. Foto: © KIBAG Bauleistungen AG

In der aktuellen Ausgabe von update geht es um die Sanierung des Rollweges, die einen 1:1-Ersatz der hydraulisch gebundenen Tragschicht sowie des Betonbelages umfasst. Beschrieben werden technische und logistische Herausforderungen wie zum Beispiel die streng geregelten Baubetriebszeiten: Der Flugbetrieb gab die Bauplanung vor. Instandsetzungsarbeiten mussten während der nächtlichen Flugbetriebspausen erfolgen. Um die bestmögliche Qualität zu gewährleisten, war es von größter Wichtigkeit, dass der Beton nicht nur in gleichbleibender Konsistenz, sondern auch ohne Unterbrüche geliefert wurde. Drei Betonwerke an verschiedenen Standorten lieferten nachts den Beton für den Einbau. Die Koordination aufgrund der verschiedenen Fahrzeiten zur Baustelle und auch die Einhaltung der Lenkzeiten erforderten höchste Präzision.Welche besondere Betonrezeptur und warum ein 3D-gesteuerter Gleitschalungsfertiger zum Einsatz kamen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von update: pdfupdate 57, April 2020 4.39 MB

Die quartalsweise erscheinende Publikation "update" behandelt aktuelle Fragen rund um Betonverkehrsflächen, wie Autobahnen, Kreisverkehre, Flugpisten oder Bushaltestellen, und richtet sich an Fachleute aus dem Verkehrswegebau in Planung, Praxis und Verwaltung. Das Magazin erscheint in Zusammenarbeit mit den Bundesverbänden der Zementindustrie in Deutschland (VDZ) und der Schweiz (cemsuisse) und informiert Sie über zukünftige Entwicklungen und aktuelle Projekte im Betonstraßenbau.

Die Ausgaben ab 2016 stehen Ihnen in unserer Literaturdatenbank unter der Rubrik Straßenbau-Update zur Verfügung, alle Ausgaben bis 2015 finden Sie bei unseren Publikationen.