VÖZ Logo
header betondesign 03

Beton macht einen großen Bogen um den Straßenlärm

Rieder grosser Bogen
Foto: © Rieder

Der Betonspezialist Rieder bietet mit der gebogenen Lärmschutzwand aus Holzbeton eine wirtschaftliche und schalltechnisch optimale Lösung. Durch die Bogenform kann eine Verdopplung der Schallreduktion erzielt werden! Der Ruf nach Einhausungsbauten bzw. Tunnellösungen als Lärmschutzmaßnahmen entlang von Siedlungsgebieten wird aufgrund des steigenden Verkehrsaufkommens immer lauter. Der große Bogen ist eine viel wirtschaftlichere Lösung und schließt die Lücke zwischen konventioneller Lärmschutzwand und Einhausung. Die massiven Betontragschalen haben eine hohe Rohdichte und somit sehr gute Schalldämmeigenschaften bis zu 47 dB. Die Errichtungskosten einer gebogenen Lärmschutzwand liegen bei einem Zehntel von jenen einer Einhausung. Durch ein Variieren der Bogenhöhe kann die Schallschutzwirkung den jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Bei diesem Lärmschutzsystem fallen keine Betriebs- oder Wartungskosten an. Die effiziente Konstruktion der bogenförmigen Tragschale aus Beton mit Holzbetonabsorbern erfüllt auch nach über 40 Jahren alle Anforderungen. Wird eine Straße um einen Fahrbahnstreifen verbreitert, kann der große Bogen versetzt und beliebig erweitert werden. Um eine optimale Integration in das Landschaftsbild zu gewährleisten, kann die "Rückseite" des Großen Bogens eingeschüttet und begrünt werden. Neben der Akustik und dem konstruktiven Ingenieurswesen spielen nämlich auch wahrnehmungspsychologische Erkenntnisse eine tragende Rolle. Außerdem sind im Bereich von gebogenen Lärmschutzwänden keine Geschwindigkeitsbegrenzungen erforderlich wie bei Einhausungsbauten bzw. Tunnellösungen. Das wirkt sich auch positiv auf den Verkehrsfluss aus. Mehr Infos zu den Produkten von Rieder finden Sie auf der Homepage www.rieder.at.