VÖZ Logo
header betondesign 03

Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Maschinentechnik beim Trockenspritzverfahren"

Mehr als 100 Baupraktiker konnten beim Düsenführertag 2014 in Zams verschiedene Technologien im Bereich Betoninstandsetzung, Baugrubensicherung und Tunnelbau testen. Gemeinsam mit der Transportbeton und Asphalt GmbH & Co KG (tba) lud Schretter & Cie zum Düsenführertag 2014, wo im Bereich der Betoninstandsetzung verschiedene Maschinentypen und -technologien vorgeführt wurden. Neuartige Trockenspritzmaschinen werden vielfach bei unterschiedlichen Instandsetzungsvorhaben im Brückenbau, bei der Instandsetzung von Bruchsteinmauerwerken und –viadukten o.ä., Gerinnesanierungen im Bereich von Bach- bzw. Flussverbauungen etc. eingesetzt. Die neue 10 bar Drucksilotechnologie für den Bereich Baugrubensicherung bzw. Tunnelbau in Kombination mit einem beschleunigerfreien Trockenspritzbeton (NOVIMONTAN SB 25/8 SF) wurde aktuell z.B. bei den Vorarbeiten zum Brennerbasistunnel, dem Ausbau der Wasserkraft im Bereich des Kraftwerk Stanzertals erfolgreich angewandt. Die Teilnehmer waren vor allem über die Präsentationen der namhaften Referenten und die praxisnahen Demonstrationen beeindruckt. "Schulungen und Kurse für Theoretiker gibt es genug, spezielle Veranstaltungen für Baupraktiker jedoch nur wenige. Dabei ist uns wichtig, dass die Verarbeiter unserer Produkte auf dem Stand der Technik sind und ihre Erfahrung zur Weiterentwicklung unserer Materialien und der Trockenspritztechnologie einbringen. Letztendlich sind die Düsenführer für den Erfolg oder Misserfolg der Arbeiten entscheidend", erklärt DI Thomas Gapp von Schretter & Cie.

Schretter Duesenfuehrertag 2014
Foto © Schretter & Cie

www.schretter-vils.co.at