Baustoffe spielen eine Schlüsselrolle für den Klima- und Umweltschutz. Um Zement noch umweltfreundlicher zu machen, arbeitet die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) gemeinsam mit Smart Minerals an einem klimafitten Zement mit der Bezeichnung "CEM II/ C". Untersucht wird die industrielle Herstellung sowie die praktische Anwendbarkeit von Zementen mit deutlich geringeren Klinkergehalten als die derzeitig üblichen Zemente. Der sogenannte Öko-Zement könnte entscheidend zur Dekarbonisierung der gesamten Wertschöpfungskette des Bauens und zur Erreichung der internationalen Klimaziele beitragen. Auf Basis der Forschungsergebnisse gilt es abzuschätzen, in welchen Bereichen des Betonbaus diese Zemente angewandt werden können bzw. welche spezifischen Vorgaben und Rahmenbedingungen beim Betonbau zu beachten hat. Die Sicherstellung der Leistungsfähigkeit dieser Zemente ist eine Vorausvoraussetzung für dauerhafte, langlebige und damit ökologische Betonkonstruktionen. Zielgruppen der Forschungsergebnisse sind alle Zementhersteller, aber auch die Bauindustrie, die diese Zemente zukünftig einsetzt. Des Weiteren profitieren Betonhersteller von den Erkenntnissen zur betontechnologischen Eignung der Produkte. Im Zuge des Projektes werden auch heimische Rohstoffe wie beispielsweise Dolomit untersucht. Somit können maßgeschneiderte Lösungen für die lokale Industrie präsentiert werden.

Klinkermineralien xpl bannerKlinkermineralien unter dem Mikroskop Foto: © Smart Minerals

Für weitere Informationen zu diesem Forschungsvorhaben wenden Sie sich bitte an den Projektleiter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
­