Mehr Wohnkomfort – weniger Betriebskosten
Fünf Fragen an die Zukunft
Zement+Beton 3_22: Stadtplanung
Update 61: Gotthard-Autobahn A2 - Verkehrswege in Kompositbauweise
Nachhaltig und vorausschauend
Mehr Wohnkomfort – weniger Betriebskosten
Mehr Wohnkomfort – weniger Betriebskosten
Fünf Fragen an die Zukunft
Fünf Fragen an die Zukunft
Zement+Beton 3_22: Stadtplanung
Zement+Beton 3_22: Stadtplanung
Update 61: Gotthard-Autobahn A2 - Verkehrswege in Kompositbauweise
Update 61: Gotthard-Autobahn A2 - Verkehrswege in Kompositbauweise
Nachhaltig und vorausschauend
Nachhaltig und vorausschauend
zurück
vorwärts

Concret Design Competition 10

 

Der alle zwei Jahre stattfindende, internationale Studentenwettbewerb CDC für die besten Ideen mit dem Baustoff Beton, diesmal unter dem Thema „Re-Imagine“, wurde in dieser Form im Turnus 2021/22 erstmals auch in Österreich veranstaltet und fand somit in fünf Ländern statt. Hierzulande hat die achtköpfige, interdisziplinär besetzte Jury am 11. Mai die Einreichungen evaluiert und ihre Entscheidung getroffen. Neun Projekte von fünf verschiedenen österreichischen Hochschulen waren eingereicht worden:

  • Neues Quartier im Erlanger Altstadtmarkt (TU Graz)
  • Entwicklung von Regelungsstrategien für die thermische Bauteilaktivierung mit erneuerbarem Heizungssystem Wärmepumpe (FH Salzburg)
  • Wand – Repetitiv (TU Wien)
  • Ökobilanz von Eisenbahn-Hochleistungsinfrastrukturen. Analyse von Oberbauten im Tunnel und auf Freier Stecke (Universität Innsbruck)
  • A novel sustainable binder: Recycled High-Performance Concrete (RHPC) (TU Wien)
  • Permeable Pavement Stones (TU Wien)
  • Integral structural analysis with holistic 3D building models in the course of BIM-based planning. Vision and procedure (TU Graz)
  • Imagine: Schwimmender Beton – Betonkanu DonauVille (FH Campus Wien)
  • Beton mit LC3-Zement. Eine Chance für Entwicklungsländer (TU Wien)

Die unterschiedlichen Projekte und Ansätze in ihrer thematischen Vielfalt zu vergleichen, war eine höchst anspruchsvolle Aufgabe für die Jury. Zudem kritisierte die Jury die Qualität und Tiefe der Einreichungen, die über weite Teile den Bezug zu den Wettbewerbskriterien nur unzulänglich herstellten. Einige Ansätze erschienen zu wenig innovativ, da teils schon in der Praxis angekommen, andere hingegen nicht realisierbar bzw. nicht zu Ende gedacht.

Die zentrale Aufgabenstellung der Concrete Design Competition war es, die Potenziale des Werkstoffs Beton auszuloten und zukunftsweisende Ideen und Lösungen zu erarbeiten, diese wurden in Ansätzen dargestellt, aber zu wenig nachvollziehbar ausformuliert. Die Jury entschied letztlich, auf eine Reihung zu verzichten und keine Ermittlung von Siegerprojekten vorzunehmen. Das Preisgeld von 3.700 Euro wurde an die neun Einreichungen zu gleichen Teilen aufgeteilt. Ein positiver Anreiz für die weitere Auseinandersetzung mit dem Baustoff Beton ist die Teilnahme an der MasterClass in Kassel Ende August. Die fünf Plätze, die für österreichische TeilnehmerInnen reserviert sind, gehen an das interdisziplinäre Team der FH Campus Wien.

CDC10 JuryJury v.l.n.r.: Gernot Tritthart, Stefan Schleicher, Katja Kindelmann, Wojciech Czaja, Marta Schreieck, Renate Hammer, Simone Oberndorfer, Markus Querner. Moderatorin rechts außen: Claudia Dankl

Wir bedanken uns bei allen Einreicherinnen und Einreichern für ihr Engagement sowie bei unseren Jurymitgliedern für die umfassende Expertise und die intensiven Diskussion und freuen uns auf die CDC 2023.


CDC10 Sponsoren

  

 

 

Termine

5. Grazer Betonkolloquium
01. Sep. 2022bis02. Sep. 2022
Kolloquium 2022 - Save the Date!
09. Nov. 2022

Kolloquium 2022

Kolloquium 2022 - Save the Date!

Mittwoch, 09. November 2022
ORT: WKÖ, Julius Raab Saal, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

 

 

Internationaler Studentenwettbewerb

Internationaler Studentenwettbewerb

Reduce, reuse, recycle – reimagine!

Speichermasse klug nützen

Technisch eigentlich simpel: Die thermische Bauteilaktivierung (TBA) bezeichnet Systeme, die Gebäudemassen zur Temperaturregulierung nutzen. Sie werden zur alleinigen oder ergänzenden Raumheizung oder wahlweise Kühlung verwendet. Ursprünglich im G...


­