Der Infrastruktur gewidmet ist die Ausgabe 2_22 der Fachzeitschrift Zement+Beton. Gleich im Editorial erteilt Chefredakteurin Gisela Gary den fossilen Energien eine Absage und hält fest, warum der Baustoff Beton in puncto Klimaschutz nicht das Problem, sondern Teil der Lösung ist. Passend zum Thema Infrastruktur legt im Interview Andreas Fromm, Asfinag Geschäftsführer Baumanagement, dar, wie er als nachhaltig denkender Mensch die Verantwortung für einen zukunftsorientierten Straßenbau übernimmt und zeigt auf, welche Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und der Bevölkerung die Asfinag setzt.

Die vorgestellten Projekte im aktuellen Heft reichen von der die Umwelt entlastenden Umfahrung Wieselburg, dem Gemeinschaftskraftwerk Inn im schweizerisch-österreichischen Grenzgebiet über eine 3D-gedruckten Brücke bis hin zu urbanen Parks und öffentlichen Plätzen, die nach dem Schwammstadt-Konzept errichtet worden sind. Ein Highlight ist die sprachwissenschaftliche Analyse von Roland Girtler in unserer Rubrik „Meine Meinung“, der Beton aus soziologischer und gesellschaftspolitischer Perspektive unter die Lupe nimmt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie können unser Magazin abonnieren: einfach das Bestellformular ausfüllen und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken!
Das aktuelle Heft finden Sie hier als Pdf zum Download oder unter Service/Publikationen/Zement+Beton.

ZB Magazin 2 22 10cm web 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
­